Suchtprävention Land Brandenburg

Behlertstraße 3A, Haus H1
14467 Potsdam

Telefon: 0331 - 581 380 22
Telefax: 0331 - 581 380-25

URI: http://www.suchtpraevention-brb.de/

 

Suchtprävention in Brandenburg

Die Suchtprävention  wird in Brandenburg maßgeblich durch die Arbeit der fünf Überregionalen Suchtpräventionsfachstellen (ÜSPF) geprägt. Diese Fachstellen sind bei verschiedenen Trägern angebunden und für unterschiedliche Regionen des Landes zuständig. Die Koordination der ÜSPF erfolgt durch die Landeskoordinierungsstelle Suchtprävention in der Brandenburgischen Landesstelle für Suchtfragen e.V.

Aufgaben und Angebote

Die ÜSPF arbeiten gemeinsam an Landesaufgaben, die sich an den Zielen der Landessuchtkonferenz Brandenburg orientieren. Zugleich werden regionale Gegebenheiten und Anforderungen berücksichtigt und spezifische Schwerpunkte gesetzt. Auf diese Weise ist ein flächendeckendes Netz suchtpräventiver Maßnahmen und Initiativen entstanden, das durch eine große Angebotsvielfalt gekennzeichnet ist.

Die ÜSPF unterstützen und begleiten suchtvorbeugende und gesundheitsfördernde Entwicklungen in unterschiedlichen Lebensbereichen. Sie fördern Prozesse und Initiativen, welche die sozialen, seelischen, geistigen und körperlichen Ressourcen der Zielgruppen stärken. Auf diese Weise wird der Einstieg von Kindern und Jugendlichen in den Konsum von Suchtmitteln verhindert bzw. hinausgezögert.

Zu den Schwerpunktaufgaben der ÜSPF gehören:

  • Sensibilisierung und Information der Öffentlichkeit
  • Initiierung, Durchführung und Evaluation von Projekten
  • Aufbau und Unterstützung von Netzwerkarbeit
  • Fortbildung und fachliche Unterstützung von Multiplikatoren

Handlungsgrundsätze

Grundlage für das Handeln der ÜSPF bilden Qualitätsstandards, die folgende Merkmale beinhalten:

  • Einbettung der Maßnahmen in eine Gesamtstrategie
  • Langfristigkeit und Kontinuität
  • zielgruppen- und settingbezogene Ansätze
  • Orientierung an protektiven und persönlichkeitsstärkenden Faktoren
  • Einbeziehung von Peers und der Selbsthilfe
  • Wirksamkeitsüberprüfung und Nachhaltigkeit

Zielgruppen und Settings

Die Angebote der ÜSPF richten sich an:

  • Kinder und Jugendliche
  • Erzieher/-innen, Lehrer/-innen und pädagogische Fachkräfte 
  • Multiplikatoren/-innen
  • Eltern

und finden in verschiedenen Settings statt, wie etwa in:

  • Kitas und Schulen 
  • Einrichtungen der offene Kinder- und Jugendarbeit
  • Ausbildungseinrichtungen
  • Unternehmen und öffentliche Einrichtungen

Interneträsenz durchsuchen

Suche
Gesamtkarte eins.gif zwei.gif vier.gif drei.gif fuenf.gif sechs.gif